Neunjährige Gymnasialzeit (G 9) wieder flächendeckend und grundsätzlich einführen

Bildung ist mehr als nur an der Wirtschaft ausgerichtetes, möglichst schnelles Eintrichtern von Wissen

Die Ökologisch-Demokratische Partei / Familie und Umwelt (ÖDP) Baden-Württemberg unterstützt die bei openPetition gestartete Online-Petition der Elterninitiative "G9 jetzt! BW". Die neunjährige Gymnasialzeit soll wieder flächendeckend und grundsätzlich eingeführt werden. Die grün-schwarze Landesregierung hat sie als Schulversuch auf 44 Gymnasien beschränkt. "Bildung ist mehr als nur an der Wirtschaft ausgerichtetes, möglichst schnelles Eintrichtern von Wissen," so Verena Föttinger, die Sprecherin für schulische und kirchliche Angelegenheiten. "Bildung braucht Zeit und muss den ganzen Menschen umfassen. Dauerhaft gehetzte und gestresste Schülerinnen und Schüler wie auch Lehrkräfte lassen die Schule als Lernort verkommen." G 9 sei entwicklungspsychologisch nachhaltiger, weil Zeit für die Persönlichkeitsbildung wesentlich für ein gelingendes Leben sei. Dies gelte besonders in den kritischen Jahren der Pubertät. Auch um den ständigen Anstieg an neuen Inhalten und neuen sozialen und ökologischen Herausforderungen bewältigen zu können, dürfe Bildung nicht nur aus flüchtigem Antasten von Themen und Thesen bestehen, sondern bedürfe zunehmend auch einer fundierten und damit zeitintensiven Erforschung und Einordnung. "Wenn wir da nicht schnellstmöglich umsteigen, haben wir es in Zukunft mit zunehmend orientierungslosen jungen Menschen zu tun, " so Föttinger. Die achtjährige Gymnasialzeit solle auf besonders Begabte beschränkt werden.

Zur Petition

Verena Föttinger, Sprecherin der ÖDP Baden-Württemberg für schulische und kirchliche Angelegenheiten

Zurück

Die ÖDP ÖDP Zollernalb verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen